Die Bedeutung der Regaib Nacht und Ramadan

Araber Hengst in der Vollmond-Nacht vor Ramadan

Mit der ersten Nacht des Monat Radschab, zwei Monate vor Beginn des Ramadan am 06. Juni 2016, beginnt die Einstimmungen auf den heiligen Fastenmonat. Nachdem der islamische Kalender mit dem Mond-Monat rechnet, verschiebt sich der Beginn jährlich und fällt heuer auf den 7./8. April. Zwei Dinge sind daran besonders, die Rückbesinnung auf den Koran und das Leben des Propheten. Der Islam hebt sich durch diese beiden Dingen von den anderen Buch-Religionen ab, den Heiligen Koran und den letzten der Gesandten, Mohammed s.a.w.

Der Koran

„Lerne den Koran !“ – ist was die meisten von uns im Moschee-Unterricht vermittelt bekommen. Das und eine sehr kompakte Einführung in die arabische Schrift. Manche Verse bleiben hängen und die Schrift sitzt nie wirklich. Auch bei geübten Lesern entfleucht öfter mal ein Ü statt einem U. Fakt ist, die meisten Imame sind Beamte und sie erfüllen den Lehrplan den sie ausgehändigt bekommen. Das ist eben schlicht und ergreifend ihr Job, nichts Falsches daran. Machen sie das nicht, sind die monatlichen 1500 € eben futsch. Selbstverständlich ist der Koran das Wort Gottes und auf ihm wurde ein selbstständiger Zweig der Islamischen Wissenschaften errichtet – der Tafsir oder die Koranauslegung. Von Kindern zu erwarten, woran Generationen an Gelehrten gescheitert sind, empfinde ich allerdings als gewagt.

Die Sunnah des Propheten

Im Gegensatz zum Koran, dem Wort Gottes, ist die Sunna das Wort des Propheten. Der Prophet, s.a.w., hatte neben vielen anderen eine besonders herausragende Eigenschaften, nämlich komplexe Sachverhalte in wenige und verständliche Worte zu fassen. Deshalb empfehle ich jedem wahlweise mit einer der kürzeren Hadith-Sammlungen, ich bevorzuge 40 Hadithe des Imam Nawawi oder der Lebensgeschichte, Sira, des Propheten zu beginnen. Tatsächlich geht sich bei einem Hadith täglich und 2 Monaten Vorbereitungszeit das gesamte Werke bis zu Beginn des Ramadan leicht aus. Der reine Text ohne die erweiterten Kommentare umfasst nur etwa 30 Seiten und deckt nahezu alle Aspekte des muslimischen Glaubens weitgehend ab.

Die 5 Säulen des Islam

Gerne übersehen wird, dass elementare Aspekte des Islam bspw. die 5 Säulen oder das Gebet im Koran nicht erläutert werden. Tatsächlich finden sich diese Dinge meist in der Sunnah und insbesondere in der Sammlung von an-Nawawi. Bekannt ist der zu Beginn stehende Hadith- Djibril, der die Grundlagen des Imams (Glaubens) umfasst, auch die 5 Säulen kommen wenig später ausführlich vor. Hat man, die genau genommen 42 Hadithe, dann durch, hat man wirklich viel verstanden.

Die Lebensgeschichte des Propheten Sira

Menschen lernen aus Geschichten und einer lehrreichsten aller Geschichten ist das Lebens des Propheten. Tatsache ist, der Prophet Mohammed kam nicht als Bettelmönch in die Welt. Das war Jesus. Der Prophet Mohammed, s.a.a.s, war Vater, Kaufmann, Politiker, Feldherr und schließlich Prophet. Zusammengefasst handelt es sich also um einen Menschen mit Erfahrung. Der Koran wurde in insgesamt 32 Jahren herabgesandt, das entspricht in etwa der gesamten Lebenzeit Jesus Christus. Für Vor- oder Nachschau blieb da nicht viel Zeit. Wer entsprechend verstehen möchte, wie die Welt tatsächlich funktioniert, dem sei die Sira sehr angeraten. Aber wir leben doch nicht mehr im Arabien des 7 Jahrhunderts ? Stimmt, allerdings bleiben Menschen eben Menschen.

Zusammengefasst

Regaib Kandili läutet den Beginn der Vorbereitung auf den Ramadan an. Die allgemeine Empfehlung lautet, sich mit dem Koran-Studium vorzubereiten, da sich der Monat Ramadan drch die Herabsendung der ersten Sure des Korans kennzeichnet. Wir empfehlen hingegen dem Neuling, Konvertiten oder Interessierten eher die Sunnah oder Sira. Es bleibt schlicht mehr hängen.

  • zwei Monat vor Beginn und Ankündigung des Ramadan
  • Studium religiöser Schriften
  • Empfehlung: Sira, 40 Hadithe

Siehe auch:

Regaib Kandili auf Wikipedia