Eine komplexe, komplexe Situation

Die kulturellen Vorurteile zum Salafisten Bart sind in der Türkei und Deutschland seit jeher enorm, nicht erst seit gestern und werden nun zusätzlich politisch aufgeheizt.Merken

Für Jahrhunderte hatten nicht-öffentliche Figuren in der Türkei alles andere als einen gepflegten Schnurrbart. Über die Jahre wurde das Pflegen des Bartes ein Zeichen für die Männlichkeit selbst. Dazu muss man nur einen Film aus der Türkei der sechziger oder siebziger Jahre sehen.

Bis zum heutigen Tag ist der Anteil der türkischen Männer mit Schnurrbart (besonders im Alter über 40) vermutlich deutlich über dem globalen Durchschnitt.

Es gab aber auch sehr deutliche Hindernisse den Salafisten Bart auf türkischen Boden zu verbreiten. Tatsächlich war es gängige Praxis, in vielen Teilen des Landes, dass private Unternehmen Bewerber mit Bart abgelehnten.

Diese inoffizielle Praxis zog sich nicht nur durch die Wirtschaftszweige, die einem unmittelbar einfallen würden., z.B. Tourismus oder Gastgewerbe, sondern sorgten für eine gläserne Decke, wenn nicht sogar das Karriereende in vielen Unternehmen.

Seit dem Aufstieg von Präsident Erdogan wurde versucht diese Praxis weitgehend zurück zu drängen, aber im Großen und Ganzen blieb der Status Quo erhalten.

Während viele private Unternehmen zumindest versuchten die Diskriminierung zu verbergen, stand der öffentliche Sektor offen dazu und sprach es auch aus. Umso mehr, dass diese Einschränkungen nicht nur auf Angestellte oder Wehrpflichtige angewendet wurden, sondern auch Berufspolitiker und öffentliche Bedienstete.

Lange Zeit wurden sogar Männer mit langen Bart der Eintritt in öffentliche Gebäude verwehrt. Verglichen mit dem was, gerade in Europa passiert befinden sich diese Praktiken auf Augenhöhe. Vielleicht sollte man einfach eine Quote für bärtige Männer einführen?

Alle diese Faktoren schaffen einen fruchtbaren Boden für irrationale Reaktionen auf männliche die Sichtbehaarung

Typen des Salafisten Bart

Der Salafisten Bart im Alltag

Besonders unter Stress scheinen die Barthaare Haare besonders Graus zu wachsen. Wenn du ein junger Muslim mit Bart bist sind dir die folgenden Situationen nicht ganz unbekannt.

Pflege dich doch mal

Du gehst in eine kleine Moschee und der Imam beginnt den Koran zu rezitieren. Du stehst wie gewöhnlich in der Gebetsreihe, bald aber registriert du, dass alle ihre Augen auf dich richten. Du bekommst einen sanften Schubser auf den Rücken, dann sagt ein Bruder zu dir: „Sieh dich doch mal an, Junge !“

Der Bruder spricht weiter und versucht, der Meinung im Raum eine Stimme zu verleihen. Du lehnst höflich ab, nicht weil du verletzt bist, sondern du dir denkst

Ist doch alles ganz okay.“

Das zählt nur für die Anderen aber nicht und sie beginnen still vor sich hin zu brummen. Nachdem die Stimmung im Raum schlechter wird und die Schubser gegen den Rücken mehr, entschließt du dich, den Raum zu verlassen.

Mit langem Haar kommt große Verantwortung.

Luftfeuchtigkeit

Die Sommer im Nahen und Mittleren Osten sind nicht der Freund des Barthaares oder langer Kleidung. Du musst tun, was du eben tun musst, damit dir nicht zu heiß wird. Das schließt lockere Kleidung ein.

An einem heißen Nachmittag ging ich in Shorts, einem Polo Shirt, Sandalen und einer Baseballmütze auf die Straße. Die Kombination war offensichtlich zu viel für einen Bruder, besonders mit dem Bart. Er sprach mich mitten in Istanbul an und bot ungefragten Rat

Abi, eine respektable Person sollte sich nicht so kleiden und zeigte zuerst auf mein Bart und dann auf meine Kleidung.“

Er war sich nicht sicher, ob ich jetzt Tourist oder Terrorist bin.

Entschuldige bitte“, antwortete ich etwas verstört.

Der Bruder fuhr fort mir einen Hadith zu rezitieren. Ich versuchte die Details des Gesagten zu erörtern, das war aber sinnlos.

Du siehst aus wie ein Penner.“ sagte er mir.

Anstand zählt eben in der Türkei.

Lässt dieser Bart meinen Kopf groß aussehen

Du hast es eilig und steigst in ein Taxi. Wenn du, wie ich, empfindlich auf Zigarettenrauch bist, fragst du den Fahrer höflich, ob er seine Marlboro ausmachen könnte. Nachdem er ärgerlich zustimmt, beginnt er dich zu mustern.

So, du bist also einer von denen?“

Du blickst ihn etwas befremdlich an.

Du denkst also Muslime sollten einen Bart tragen ?“ Und bevor du antworten kannst, dass das jeder selber entscheiden soll, beginnt er zu fluchen „Senin Amina Koyim…“

Das wird eine lange Taxifahrt.

Öl in das Feuer

Zu den bereits vorhandenen sozio–religiösen Problemen die den Salafisten Bart in der Heimat begleiten, fügen jüngste weltpolitische Ereignisse eine weitere Schicht an politischen Vorurteilen hinzu.

Faustlanger Bart? Du bist ja so ein Salafis, Junge. Gepflegter Schnurrbart ? Voll der Pornoschnauzer, Alter. Glatt rasiert? Rate mal, zweifellos ein Heuchler.

Die Türkei ist ein junger, wirtschaftlich dynamischer Staat. Es liegt vollkommen im Bereich des Möglichen, dass diese Gesichtbehaarungs Stereotypen fallen werden und in Zukunft mit einem mehr konstruktiven Zugang in Verbindung gebracht werden.

Mit Präsident Erdogan, der sowohl die Erwartungen seiner Befürworter wie auch der Kritiker übertraf, wurde das männliche Gesichts-Haar zu einem weit akzeptierten Zeichen nationalen Stolzes.

Mit der zunehmenden Popularität des Bartes in Hipster-Kreisen und genug spirituellen Filmen ist alles möglich. Auch das der Salafisten Bart trendy wird.

Wie auch immer, in der Zwischenzeit solltest du dich auf den unabänderlichen Spott einstellen, der darauf folgt, wen du deine Barthaare auf deutschen Straßen zur Schau stellst.

Merken